Regionalmarketing-Akademie | Das Regionalfenster – praktisch umgesetzt

Am 07. Februar von 10.00 – 11.30 Uhr findet die nächste Folge der Regionalmarketing-Akademie statt. Dieses Mal widmen wir uns dem Thema “Das Regionalfenster – praktisch umgesetzt”. Tanja Pieritz und Peter Klingmann von der Regionalfenster Service GmbH stellen das Kennzeichnungssystem vor und diskutieren mit uns. Wir laden alle sächsischen Produzent:innen, Lebensmittelbetriebe und Direktvermarkter:innen zur Online-Veranstaltung ein. Aufbauend auf der ersten Online-Veranstaltug zum Regionalfenster, welche im ersten Halbjahr 2022 stattfand, soll nun die praktische Seite noch mehr in den Fokus gerückt werden. Folgenden Fragen widmet sich die Regionalmarketing-Akademie dabei:

1. Was ist das Regionalfenster?

Regionalität ist ein wichtiges Kaufargument für zahlreiche Kund:innen und auch für Anbieter:innen zumenend interessant. Gesetzlich definiert ist “regional” jedoch nicht und die Verunsicherung daher groß, wie man tatsächlich regioale Produkte erkennt und auszeichnet. Eine Möglichkeit ist die Kennzeichnung über das Regionalfenster, das direkt auf der Verpackung Aussage über die Herkunft des Produktes gibt – übersichtlich, schnell erfassbar und glaubwürdig. Dabei wird die Regopn vm Lizenznehmer selbst definiert und zwischen Ursprung des Lebensmttels und Verarbeitungsort unterschieden.

2. Welche Vorteile bietet es für sächsische Akteur:innen?

Während es in den alten Bundesländern schon auf Tausenden Produkten zu finden ist, gibt es in Sachsen Potential. Dabei können auch hier Ursprungsbezeichnungen wie “aus dem Erzgebirge” oder “aus dem Leipziger Land” für das Marketing attraktive Bezeichnungen sein, die den Kund:innenkreis anspricht. Gerade in Sachsen gibt es ein eigenes Herkunftszeichen mit dem sächsischen Wappen, was besonders ansprechend sein kann. Weitere Vorteile (und möglicherweise auch Nachteile) zeigen wir in der Veranstaltung auf.

3. Wie erfolgt die praktische Umsetzung?

Im Vordergrund der Online-Veranstaltung steht die praktische Umsetzung: Welche Verantwortung hat man als Lizenznehmer? Wie aufwendig und teuer ist es? Wie lange dauert der Prozess und worauf muss ich bei der Umstellung der Produkte achten? Aus praxisnaher Sicht versuchen wir, diesen Fragen nachzugehen und möglichst klar zu vermitteln, wie Sie das Regionalfenster für sich nutzen können.

Im Anschluss der Vorstellung ist ausreichend Zeit für Ihre Fragen.

Sie wollen bei auch bei der nächsten Veranstaltung live dabei sein und mit unseren Gästen direkt in den Austausch treten? Dann melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und bleiben Sie immer über kommende Veranstaltungen der AgiL informiert!